Navigation
Malteser Jugend Deutschland

Imagefilm Gemeindesanitätsdienst

Projektbeschreibung

Seit einiger Zeit bildet die Malteser Jugend Berlin neben Schulsanitätern auch Gemeindesanitäter aus. Jugendliche zwischen 13 und 15 Jahren können an der Ausbildung teilnehmen. Die Jugendlichen sollen dann die medizinische Erstversorgung in ihrer Pfarrgemeinde bei Veranstaltungen oder Messen übernehmen. Darüber hinaus sind die Gemeindesanitäter verantwortlich für Gemeindemitglieder, die aufgrund ihres Gesundheitszustandes Unterstützung bei den Veranstaltungen benötigen.  Pfarrgemeinden haben es immer schwerer, Jugendliche aktiv mit in die Gemeinde einzubinden. Durch den Gemeindesanitätsdienst bekommen die Jugendlichen eine feste Aufgabe und Verantwortung in der Gemeinde, durch die sie auch soziales Engagement kennen lernen.

Kurze Videos verbreiten sich rasend schnell im Netz und sind zudem bevorzugtes Medium. Da wir außerdem schon gute Erfahrungen mit unserem Schulsanitätsfilm gemacht haben, wollten wir solch einen kurzen Imagefilm auch über den Gemeindesanitätsdienst drehen. Mithilfe dieses Films wollen wir erreichen, dass noch mehr Jugendliche von diesem Projekt erfahren und darauf aufmerksam werden. Wir wollen sie dazu anregen mitzumachen und sich zu engagieren. In kurzen Szenen werden Ausschnitte der Einsatzmöglichkeiten und des sozialen Engagements eines Gemeindesanitäters gezeigt. Außerdem soll auch klar werden, dass sich das Engagement eines Gemeindesanitäters nicht nur auf die Pfarrgemeinde beschränkt, sondern auch im Alltag gelebt werden kann.

 

Was war eine besondere/ neue Herausforderung?

Eine Herausforderung war es, sich zunächst eine Story zu überlegen, aus dieser Idee ein Drehbuch zu entwickeln und danach alle geplanten Rollen auch zu besetzen. Bei der Umsetzung war es dann schwierig, den Film nicht albern wirken zu lassen und das Image der Gemeindesanitäter, als Helfer und Unterstützer, cool rüber zu bringen.

 

Was ist euer Fazit?

Allen die mitgewirkt haben, hat es sehr viel Spaß gemacht einmal vor der Kamera zu stehen. Wir konnten auch beobachten, wie manche Passanten unseren Darstellern zu Hilfe kommen wollten, da sie die Kamera nicht gesehen und gedacht hatten sie benötigen wirklich Hilfe. Das zu sehen hat uns gezeigt das Helfen in unserer Gesellschaft für viele doch selbstverständlich ist. Wir sind gespannt, wie der Film bei der Jugend ankommen wird.

Hier könnt ihr euch den Kurzfilm anschauen.

Weitere Informationen