Navigation
Malteser Jugend Deutschland

Mitbestimmung konkret - Kinderrat im Ferienlager

Projektbeschreibung

Als ein Projekt der bereits 2014 gegründeten AG Kindermitbestimmung wurde der Kinderrat konzipiert, der Mitbestimmung in Ferienlagern fördern soll. Dieser Kinderrat wurde im Jahr 2015 in drei Ferienlagern (Bundesjugendlager, Ameland Jugendfreizeit, Ameland Kinderfreizeit) umgesetzt und evaluiert.
Im Kinderrat treffen sich einmal am Tag (im Idealfall gewählte) Vertreterinnen/Vertreter aller teilnehmenden Gruppen und beraten das Lager betreffende Anliegen. Dabei werden sie durch 1-2 Moderatorinnen/Moderatoren unterstützt, die das Gespräch moderieren und ggf. inhaltlich vorbereiten. Dies geschieht je auch Altersstruktur, Größe des Rates intensiv oder weniger intensiv.
Im Idealfall nehmen die Moderatorinnen/Moderatoren lediglich eine beobachtende und nachfragende Position ein und lasen den Rat sich selbst moderieren. Außerdem sind die Moderatoren dafür Verantwortlich, die Ergebnisse und Themen des Kinderates in die Gruppenleiterrunde und in die Lagerleitung zu tragen. Thematisch können im Kinderrat sowohl aktuell anliegende, als auch konzeptionelle Themen besprochen werden. Die Vertreterinnen/Vertreter der Gruppen fungieren als Bindeglied. Sie erfragen in ihren Gruppen Anliegen für die Treffen des Kinderrates und tragen die dort übermittelten Informationen ebenso in ihre Gruppen. Für die Lagerleitung ergibt sich der Vorteil dass sie auf "blinde Flecke" aufmerksam gemacht wird und so die Qualität des Lager steigern kann.

 

Was war eine besondere/ neue Herausforderung?

Eine Herausforderung war es, mit den Anliegen der Kinder und Jugendlichen wertschätzend und zugleich realistisch umzugehen.
Wichtig ist, dass das Gremium keine Wunschrunde ist, in der Wünsche geäußert und sofort erfüllt werden. Vielmehr werden Anliegen ausgehandelt und in der Runde auf die Realisierbarkeit und die Zustimmung überprüft. So konnten gemeinsam gute Kompromisse ausgehandelt werden.
Eine weitere Herausforderung war es, das Konzept an die jeweilige Größe und Altersstruktur anzupassen.

 

Was ist eurer Fazit?

Die Einführung eines Kinderrates ist sowohl für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer als auch für das Lager an sich ein großer Gewinn. Die Kinder und Jugendlichen werden in ihrer Reflexions- und Dialogfähigkeit gefördert. Sie übernehmen im Sinne der Partizipation Verantwortung und erkennen, dass sie, wenn sie sich einsetzen, etwas bewegen können. So wird das demokratische Lernen gefördert und die Kinder und Jugendlichen nachhaltig befähigt, Verantwortung in Verband und Gesellschaft zu übernehmen.

 

Weitere Informationen

www.malteserjugend-muenster.de

Weitere Informationen

Malteser Jugend Deutschland auf Facebook